Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

2 Seiten12>
Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline tigger  
#1 Geschrieben : Samstag, 9. Mai 2009 15:15:18(UTC)
tigger


Rang: Stellvertretende Forenleitung
Mitglied seit: 06.09.2008(UTC)
Beiträge: 4,745
Wohnort: Taunus
HalliHallo, Gemeinde...

Ich dachte mir, da das Thema so oft aufkommt hat es einen eigenen Thread verdient UserPostedImage
Dieser Thread ist zum Erweitern durch alle gedacht und Kaufhilfe für Jedermann/-frau.

Tragt hier eure ERFAHRUNGEN mit verschiedenen Okus ein.
Spekuliert bitte nicht rum UserPostedImage

Ich besitze und nutze folgendes an meinem GSO 10" F/5 :

28mm William Optics UWAN, nicht 100% randscharf, aber ein Riesen Feld das zum Aufsuchen taugt und zum staunen einläd

25mm William Optics SWAN, kleineres Feld, ebenso nicht voll randscharf, aber ich kann mich nicht davon trennen

13,4mm Antares Speers Waler 82°, DAS Galaxienokular schlechthin

7mm William Optics UWAN, das eigentlich ein 8er ist, genial für höhere Vergrößerungen im DS, 90+x % der Naglerleistung zum halben Preis

6mm Antares WA 70, kleiner Bruder der Speers Waler, 70° Feld, mittig scharf, am Rand mit Verzeichnung, aber nicht sooo auffällig,
nach Innenschwärzung immernoch etwas blendanfällig UserPostedImage vorher mit inakzeptabler Leistung, da Blendeffekte auftreten (4xSaturn ??)

4,9mm Antares Speers Waler
, DeepSky an der "Licht-aus-Grenze", am Planeten hinreichend kontrastreich und scharf mit Feld, Feld, Feld...


Baader Hyperion Click-Stop-Zoom 8-24mm
, im oberen Vergrößerungsbereich recht tunnelig (50°Wink,
ab 12mm gutes Feld (68°Wink, nur mittig Scharf, am (kleinen) Rand üble Verzeichnung, aber ein tolles ReiseOku am ETX-70 (auch F/5)

TS-ED 2x 2" Barlowlinse, hübscher Glasklumpen, der den Koffer füllt und nett aussieht UserPostedImage,
interessant durch das abschraubbare Barlowelement (dann 1,5-fach)
optisch wie zu erwarten kaum mit hochwertigen, schon "gebarlowten" Okularen einsetzbar,
hinreichend scharf


Geplant sind noch ein 33mm SWAN für MaxAP (Ergänzung 25mm SWAN) und ein 4mm UWAN für Hochvergrösserungen....

Dann zerpflückt mal eure Köfferchen UserPostedImage


Edit: Neue Erfahrungen 2016 ab hier: *Klicki*


Gruß und CS

Tigger
HuHuHuHuuuu

Bearbeitet vom Benutzer Donnerstag, 26. Mai 2016 08:40:38(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Adventure. Heh. Excitement. Heh. A Jedi craves not these things.



Sponsor
Offline Andreas  
#2 Geschrieben : Samstag, 9. Mai 2009 22:29:58(UTC)
Andreas


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 893
Wohnort: Taunus
Hallo Jan,

also wie Du weißt, beobachte ich mit einem 8"Newton f/5 von GSO. Ich habe mich inzwischen hauptsächlich auf Vixen LVWs festgelegt mit denen ich in Sachen Feld und Randschärfe an meinem Gerät sehr zufrieden bin. Ich besitze die Brennweiten 22,13,8,5 und seit kurzem das 3,5er,das ich beim letzten Beobachtungsabend in Laufenselden von Armin erstanden habe. Letzteres hatte ich bisher noch nicht im Gebrauch, freue mich aber schon auf die nächste Planeten oder Mondbeobachtung bei entsprechendem Seeing. Als besonders schönes Aufsuch-und Genießeroku für große Sternfelder habe ich noch ein Nagler 31, das sowieso über jeden Zweifel erhaben ist UserPostedImage
Wenn es darum geht, die optimale Vergrößerung auszuprobieren kommt hin und wieder noch das TS-Zoom 8-24 in den OAZ. Zum Beobachten kommt dann aber wieder ein LVW rein, da das Zoom einen starken Tunnelblick hat.
Sehr selten natürlich kommt das 2,5 LV von Vixen zum Einsatz, das sich neben einem 2" 28er von Skywatcher auch noch in meinem Koffer befindet. Letzteres benutze ich praktisch nicht mehr. Es ist mein altes Aufsuchokular und hat an f/5 große Probleme am Rand.
Das 24er Superplössl, welches seinerzeit beim Teleskop dabei war habe ich "passend gemacht" für den Tschiborefraktor meines Sohnes. Hier läßt es die Tschibo-Originalokus wirklich alt aussehen und wird so wenigstens noch benutzt. Gar nicht mehr benutzt wird hingegen meine 3-fach Barlow von TS aus meiner Beginnerzeit. Das wäre dann der nächste Kanditat fürs Tschibotuning UserPostedImage

Gruß, klaren Himmel und bis bald
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Offline JoernLenhardt  
#3 Geschrieben : Sonntag, 10. Mai 2009 05:58:32(UTC)
JoernLenhardt


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 09.12.2008(UTC)
Beiträge: 1,051
Wohnort: Bad Dürkheim
Hallo Jan,

ich wusste, das ich mal was über meine Okulare erwähnt hab, hat nur eine Weile gedauert, bis ich es wiedergefunden hab: hier.

Mein Gerät ist ein 6" f/5.

Gruß aus der Pfalz

Bearbeitet vom Moderator Samstag, 12. November 2011 08:33:00(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

So, genug geschrieben
Gruß Jörn
http://www.querbeet-astronomie.de
Online Benny  
#4 Geschrieben : Sonntag, 10. Mai 2009 07:31:33(UTC)
Benny


Rang: Graue Eminenz
Mitglied seit: 09.12.2007(UTC)
Beiträge: 5,754
Wohnort: Taunus
Hallo,

halte ich für eine gute Idee hier mal die eigenen Okulare an f/5 vorzustellen, natürlich sollte trotzdem jeder seine durch Ausprobieren finden, aber die Erfahrungen geben sicher schon mal einen Anhaltspunkt UserPostedImage

Dann will ich auch mal...

Reese (auch als BW oder Moonfish zu kaufen) 30mm UWA mit 80° scheinbarem Gesichtsfeld

Das Okular zeigt bereits an f/6 unübersehbare Schwächen am Rand, dort kann man es aber schon noch einsetzen, das große Feld macht sehr viel Spass. Am 12" f/5 ist die Abbildung merklich schlechter, nur der innere Bereich des Gesichtsfelds ist scharf, recht schnell (ca. 30%) werden die Sterne länglich, man kann das wegfokussieren, macht aber m.E. wenig Sinn weil man so stark fokussieren muss dass die Mitte unscharf wird. Ein ziemlich klares Nein für dieses Okular bei großen f/5 Geräten - Großen? Ja denn seltsamer Weise erscheint es subjektiv an meinem 4" f/5 Refraktor weniger unscharf, woran das genau liegt vermag ich nicht zu sagen, es könnte sein, dass sich hier zufällig Abbildungsfehler gegenseitig aufheben! Habe das auch schon von einem anderen Beobachter mit dem selben Refraktor berichtet bekommen.

Vixen LV 22mm 65°

Geht man nach Schärfe, Einblick und Sternabbildung ist das definitiv eins der allerbesten Okulare die ich je gesehen habe, auch Nagler können hier nichts mehr toppen ausser dem Mehr an Feld, denn das LVW hat "nur" 65°, empfinde ich bei 22m aber schon noch weitwinklig. Bis an den äussersten Rand bleiben die Sterne feinste Punkte in allen f/5 Geräten, deshalb wird dem Okular auch vielfach sogar bis f/4 volle Tauglichkeit bescheinigt. Das LVW verfügt sowohl über eine 1,25" Steckhülse als auch über eine in 2". Mit 2" komme ich allerdings am Newton extrafokal nicht in den Fokus, am Refraktor ist das kein Problem.

Speers Waler 14mm 82°

Eins meiner absoluten Lieblingsokulare, auch an f/5 noch hervorragende Randabbildung gepaart mit dem riesigen Gesichtsfeld macht einfach Spass, gibts aktuell in der zweiten Generation mit 13,4mm - dieses ist abbildungsqualitativ absolut ebenbürtig. Den Unterschied zu einem gleichbrennweitigen Nagler kenne ich nicht, doch mit Speers Waler Okularen mit weniger Brennweite konnte ich fast gar keinen Unterschied zu Naglern sehen und das zu einem dafür noch richtig günstigen Preis. Nur das Ethos hat hier noch mehr gefetzt aber logisch bei 100° Feld UserPostedImage

10mm Speers Waler 82°

Hier gilt genau das selbe wie beim 14mm, hervorragend f/5 tauglich.

7mm Nagler T6 82°

Braucht man gar nicht viel zu schreiben, eine hervorragende Bildqualität, scharf bis zum Rand mit erstaunlich hellem Bild, ich habe mich nur davon getrennt weil ich den Brennweitenbereich nun anders verteilen will, aber für diese Brennweite absolute Referenz (Ethos mal wieder aussen vor dass ich auch schon am Auge hatte)

4,9 (5)mm Speers Waler 82°

Auch bei diesem Speers gilt das was für die längeren gilt, absolut klasse Abbildung bei f/5 und gute Transmission (was bei der f/5 AP von 1mm nicht unwichtig ist. Es wird bei mir (wie auch das 7er Nagler) gegen das 5-8mm Speers Waler Zoom ersetzt, dieses hab ich auch schon oft an f/5 erlebt und hat keine Einbussen gegenüber den Festbrennweiten.

5mm TS Planetary 60°

Das Planetary Okular hatte ich einige Monate im Einsatz bis ich mir wegen des größeren Feldes das Speers zugelegt habe. Die Schärfe hat mir auch an f/5 sehr gut gefallen, fairerweise muss man natürlich sagen, dass ein 60° Feld auch einfacher scharf zu bekommen ist als ein grösseres aber wenn einem die 60° (erstmal) reichen, dann finde ich das Planetary empfehlenswerter wie einige teurere Lösungen, vor allem der Vergleichmit einer "Goldkante" mit 66° Feld war erstaunlich, das Bild ist merklich schärfer auch in der Mitte und die Transmission besser! Die 6° mehr Feld die man sich mit einer Goldkante (Resse o. TSSWM) erkauft bezahlt man also mit einem matschigeren Bild. Was mir am negativsten am Planetary auffiel (das hat aber nix mit f/5 zu tun) war die Randaufhellung die schon stärker als bei teureren Okularen ist. Nils hat aber gezeigt dass man hier mit nachträglicher Schwärzung sehr gut korrigieren kann.

Ich habe mich jetzt nur auf die Okulare die ich selbst habe beschränkt will aber noch ein paar Okulare aufzählen die ich schon oft an f/5 erlebt habe die nur (noch) nicht mir gehören UserPostedImage

31mm Nagler UserPostedImage Gebe ich Andreas recht, einfach ultimativ... macht sich ja auch so ein bissl im Preis bemerkbar UserPostedImage

35mm Panoptik Hinreichend scharf bei f/5 bei 68° Feld, ist nur für unsere Himmelsverhältnisse meist nur wirklich sinnvoll mit OIII Filter bei entsprechenden Objekten einzusetzen wegen der hohen AP

28mm UWAN Jan hat's ja schon geschrieben, nicht vollkommen scharf am Rand, vor allem bei den großen schnellen Newtons, begeistert hat es mich hingegen wieder am 4" f/5 da war es viel schärfer, und schlägt da auch klar das obenbeschriebene 30mm Reese UWA, für einen schnellen Newton wäre es mir für die Schärfeleistung aber fast zu teuer.

13 + 8mm Ethos Oookay eigentlich doof was zum obersten Ende der Okularstange zu sagen, aber 100° sind einfach fantastisches Feeling mit der üblichen Naglerschärfe UserPostedImage

5-8mm Speers Waler Zoom Habe es oben ja schon erwähnt, es bestehen wirklich keine optischen Einbussen im Vergleich zu den Festbrennweiten also vollkommen f/5 tauglich, gibt auch genug Leute dies es noch bei f/4,5 einsetzen, genial ist das langsame Herantasten an die sinnvolle Vergrösserung, was nicht verschwiegen werden darf ist das relativ hohe Gewicht und vor allem die Baulänge.

Viele Grüße Benny
Taunus-Astronomie- AstroBLOG
weitFELD - Bennys photoBLOG
Benutzer ist Suspendiert bis 31.12.4000 01:01:00(UTC) Winfried  
#5 Geschrieben : Sonntag, 10. Mai 2009 10:34:55(UTC)
Winfried


Rang: Deaktiviert
Mitglied seit: 08.04.2009(UTC)
Beiträge: 859
EDIT Astroinfos: Inhalt aus rechtlichen Gründen entfernt
Offline Astroinfos  
#6 Geschrieben : Montag, 11. Mai 2009 12:05:18(UTC)
Astroinfos


Rang: Forenleitung
Mitglied seit: 03.12.2007(UTC)
Beiträge: 3,940
Wohnort: Brake / Unterweser
Hi!

Ich habe nicht sonderlich gute Okulare, aber ich oute mich auch mal UserPostedImage Man bedenke: ich habe nur einen 1,25" OAZ. Mit dem 2"er hätte ich wohol mind. ein SWAN UserPostedImage

Gerät: 6" f5 Skywatcher Newton

26mm Plössl, 45° GF:
Schönes Übersichtsokular für den kleinen Geldbeutel. Jedoch nicht sehr randscharf. Auf der optischen Achse aber gute Abbildung.

20mm LE, 50° GF:
Nicht schlecht, ein wenig besser als die Plössl - mehr Randschärfe. Benutze ich gerne an offenen Sternhaufen.

15mm UWA, 66° GF:
Randscharf, gute Abbildung. Wird eigentlich für alles benutzt - vor allem an Galaxien meine erste Wahl. Ideal auch für PNs in Verbindung mit meinem UHC-Filter.

5mm LE, 45° GF:
Abbildung...hmmm...ähnelt einem etwas besseren Plössl. Bevorzugt für Planeten. Bei sehr dunklem Himmel auch für PNs. Leider wenig Randschärfe.
Viele Grüße und CS
Stephan Brüning

www.deepsky-datenbank.de
www.stephan-bruening.de
Offline tigger  
#7 Geschrieben : Montag, 11. Mai 2009 13:14:33(UTC)
tigger


Rang: Stellvertretende Forenleitung
Mitglied seit: 06.09.2008(UTC)
Beiträge: 4,745
Wohnort: Taunus
Hi, Stephan...

Hier geht´s um den reinen Vergleich von Okularen und um gemachte Erfahrungen....

Aus dem Alter für "Schw+++vergleiche" sind wir wohl raus, oder ?? UserPostedImage

Diesen Thread soll man blind linken können, wenn jemand vor einer Kaufentscheidung steht,
oder selbst reinschauen, wenn man eine Meinung zu einem ins Auge gefassten Okular sucht, die nicht aus Händlerfeder stammt.

LETZTEN Endes ist es einem selbst überlassen, wo man durchguckt...

Je nach Gusto...Benny HASST mein 28er UWAN UserPostedImage
Ich bin beobachterisch eher auf der Achse unterwegs,
während er am Rand seeehr empfindlich ist.
Das UWAN will entweder auf der Achse oder im Restfeld fokussiert werden,
je nach Objekt.


Gruß und CS

Tigger
HuHuHuHuuuu
Adventure. Heh. Excitement. Heh. A Jedi craves not these things.



Offline astroMario  
#8 Geschrieben : Samstag, 23. Mai 2009 19:08:03(UTC)
astroMario


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 05.03.2008(UTC)
Beiträge: 63
Wohnort: Finsterwalde Niederlausitz
Hallo Astrofans

Na da möchte ich auch meinen Senf da zu geben. UserPostedImage

Ich benutze folgende Okulare.

1 3,5 mm Nagler großes Feld aber knapper Augen abstand jedoch ohne Brille ( die setze ich ab ) genial. UserPostedImage

2 5 mm Nagler genau wie das 3,5 er UserPostedImage

3 6 mm TSW mit 66 Grad an meinen F 5 Newton bin ich ganz zufrieden damit, es ist etwa bis zu 70- 80 Prozent des Feldes scharf. eigentlich ein sehr schönes Okular. UserPostedImage

4 10 mm Pentax XW mit 70 Grad sehr gute Randschärfe und Augen abstand. UserPostedImage

5 17 mm Nagler zwei Zoll bei F 5 noch sehr randscharf einfach Top Dieses Okular UserPostedImage

6 22 mm Vixen LVW bei diesem Okular konnte ich noch keine schwächen entdecken.
Es ist einfach ein Top Okular an meinen 8 Zoll F 5 Newton.
Großer Augen abstand einigermaßen großes Feld ( 65 Grad ) und noch sehr Randscharf.
Ich Beobachte sehr gerne mit diesem Okular. UserPostedImage

7 26 mm Meade QX Dieses Okular hat bei mir eine große Rand unschärfe.Es ist erst ab etwa F 8 Geeignet.
Aber zum Aufsuchen noch in Ordnung. UserPostedImage

Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

MFG Mario

Celestron 200/1000 auf EQ 6 Sky Scan
Feldstecher 15X50 und 10X70

www.sternenkucker.de.vu
www.sternenfreunde-eichsfeld.de
Zeiss AS 63/840
Takahashi TSA 102/816
Celestron 200/1000
Orion uk 250/1200

Celestron ADM
EQ6 Sky Scan

Tele Vue , Pentax , Vixen , Astronomik , Baader Planetarium

8x42 , 7x50 10x50
http://www.suedbrandenburger-sternfreunde.de/
Online Benny  
#9 Geschrieben : Samstag, 23. Mai 2009 19:50:56(UTC)
Benny


Rang: Graue Eminenz
Mitglied seit: 09.12.2007(UTC)
Beiträge: 5,754
Wohnort: Taunus
Hallo,

Zitat:
Je nach Gusto...Benny HASST mein 28er UWAN


UserPostedImage Ja und Nein... ich hänge mal wieder meine aktualisierten Erfahrungen hier an, denn wie ich nun schon öfter feststellen konnte macht es sogar noch einen Unterschied ob man mit einem grossen f/5 Newton oder einem kleinen f/5 Refraktor beobachtet. Das UWAN gefiel mir am 5" f/5 Achromaten sogar besser, frag mich nicht warum - ich habe gehört und sicher hier schonmal geschrieben, dass sich eventuell Fehler der Linse mit denen des Okulars/der Okulare vermischen und abdämpfen KÖNNEN...v

Das Reese verhält sich da ähnlich wobei ich durch meine intensive OIII Nutzung gestern mal updaten möchte, dass sich der Einblick da seltsamerweise schwieriger gestaltet hat.

Viele Grüsse Benny
Taunus-Astronomie- AstroBLOG
weitFELD - Bennys photoBLOG
Offline victor9000  
#10 Geschrieben : Samstag, 19. Juni 2010 17:53:31(UTC)
victor9000


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 14.06.2009(UTC)
Beiträge: 102
Wohnort: 66557 Illingen
Da ich ja auch im f4,5-f6 Bereich unterwegs bin, geb ich auch mal meine Meinung ab. Allerdings muß ich sagen, daß ich mehr Wert auf ein scharfes Bild in der Mitte lege als am Rand. Deshalb sind für mich auch 70% des Gesichtsfeldes im scharfen Bereich sehr akzeptabel.
Die meisten meiner Okulare bewegen sich momantan (noch) im unteren Preisbereich.

Fangen wir mal an:

Scopos MaxView 32mm 2": sehr schöner Überblick, am Rand leicht unscharf am f6, beim f4,5 nur noch bis 75% scharf danach stark abfallend.

TS Super-Plössl 32mm - mein liebstes Übersichtsokular, natürlich nicht mit einem Nagler vergleichbar, aber für das Geld unschlagbar gut. Scharf bis 90% am f5, am f4,5 sinds nur noch ca. 75%.

TAL König Plössl 25mm vom TAL2: mein Lieblingsokular für Sternhaufen und Nebel. Geniale Transmission und sehr guter Kontrast, am Rand sogar beim f4,5 noch bis gut 80% scharf. Ich kann nur empfehlen, zuzuschlagen, wenn sich die Gelegenheit bietet, eins zu bekommen. Die fehlende Vergütung fällt fast nicht auf. Eine Augenmuschel muß man sich selbst basteln.

TS WA 20mm: am f6 gut, am f5 und f4,5 gefällt es mir nicht, zuviel Unschärfe. Seltsamerweise ist erscheint es mir am FH f5 besser, scheint ein ähnlicher Effekt wie bei Benny zu sein.

William SWAN 15mm: am 6" f8 sehr gut und bis zum Rand scharf, am f6 ist es seltsamerweise sehr flau vom Bild, bei f5 und f4,5 m.E. nicht mehr brauchbar, weil zu der Flauheit noch eine ziemloch große Unschärfe kommt.

Televue Wide View 15mm: an allen Teleskopen hervorragende Transmission und Schärfe bis zum Rand, bei f4,5 nur bis ca. 90%. Nachteil ist die fehlende Augenmuschel und dadurch Empfindlichkeit gegen Streulicht wie beim TAL 25mm, da hilft nur basteln.

TAL Kellner 15mm: wie das 25mm Okular sehr gute Transmission (m.W. noch besser als beim TeleVue), sehr großes Gesichtsfeld (schätze um 60°Wink allerdings am f5 nicht randscharf. Planetarische Nebel wie z.B. M57 gefallen mir damit am besten von allen meinen Okularen, auch am f4,5.

TS Super Plössl 12mm: für den Preis sehr gut, am f5 aber nur bedingt zu gebrauchen, am f8 und am Mak sehr gut.

Vixen LV 10mm: sehr schön gleichmässig, am Planeten und an etwas grösseren Sternhaufen ganz gut. Am f5 ist es noch fast bis zum Rand scharf (bei 50° aber nicht unbedingt eine Kunst). Mir ist allerdings das Bild zu flau. Deshalb werde ich es über kurz oder lang durch ein Speers-Waler ersetzen.

Vixen LV 5mm: wie das 10mm, allerdings bei Planeten noch flauer und dadurch zu wenig Kontrast.

Meade UWA Serie 4000 4,7mm: sehr gute Transmission bei tollem Gesichtsfeld und bei f5 bis zum Rand scharf, beim f4,5 am äussersten Rand etwas unscharf. Auf der Achse am Planeten allerdings nicht besser als die billigen Planetaries.

TS HR-Planetary 4/5/6/7/8/9mm: sehr scharf auf der Achse bis ca. 70% des gesichtsfeldes im f5, vom Preis-Leistungsverhältnis mit das Beste was ich habe. Für Planeten und Kugelhaufen sehr gut, bei planetarischen Nebeln & schwachen Deepsky-Objekten etwas lichtschwach.

William SPL 3mm & TS HR-Planetary 2,5mm: beide besitze ich, kann aber ich nicht wirklich etwas dazu sagen, da ich beide praktisch noch nie sinnvoll einsetzen konnte.
Refr.: SW 5"f5, TAL100RS 4"f10 - Newton: TAL 150P f5, TAL-2, Starfinder 10"/f4,5 & 16" f4,5 - HEQ5 & EQ6
Okus 2": ES 30mm 82°, 5.5, 9, 14 & 20mm 100° - 1,25": 30mm Ultima, 25/15/10mm TAL, SW 8,5-12mm & 5-8mm, William 4mm UWAN, Tak Hi-LE 2,8mm
Sonst.: TAL 4x & 2x Barlow, Meade 2" 2x Tele-Extender, Siebert 2" 1,5x Telecentric, Astronomik OIII & UHC, Lumicon OIII & UHC
Offline Pat  
#11 Geschrieben : Freitag, 20. August 2010 21:35:21(UTC)
Pat


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 12.08.2010(UTC)
Beiträge: 105
Wohnort: Esslingen
Hallo,

bin neu im Forum und nenne ein f/10 SC8" und ein Achromaten f/5 102/500 mein Eigen.
Okularseitig habe ich neben dverschiedne obligatorischen Super Plössels doch mal tiefer in den Geldbeutel gegriffen und ein
- TS HR PLanetary 7mm
- 2" 32mm TSWA und ein
- 9,4mm Speers Waler
angeschafft.
Die Anschaffung hat sich restlos gelohnt. Das 32mm gibt im f/5 Refraktor ein Fel von ca 4° bei 16x Vergrößerung und hat mich bisher wirklich begeistert. Ebenso ist das Speers Waler 9,4mm von seiner Schärfe bei 53x Vergrößerung mit über 1° Sichtfeld sehr beeindruckend. Ich habe den Kauf dieser Okulare bisher nicht bereut.
Viele Grüße

Patrick



_____________________________________________

GSO Dobson 250/1250 (10"; f/5); Skywatcher ED 80/600 (3"; f/7,5); Skywatcher 102/500 (4", f/5), AZ-4; Vixen GP; 8x40 FG Seeadler; 10x50 FG Zeiss Dekarem, 10x50 FG Lidl
Offline Hisaak  
#12 Geschrieben : Dienstag, 1. Oktober 2013 12:20:28(UTC)
Hisaak


Rang: Spechtelneuling
Mitglied seit: 04.09.2013(UTC)
Beiträge: 13
Hallo,

ich habe mich mal in die Forengruft geschlichen um diesen Thread aus der Versenkung zu holen.

Hier meine Okulare (und Ex-Okulare), die ich unter anderen mit einem Skywatcher Heritage 130p (f/5) verwenden:

Explore Scientific 82° 6.7, 8.8 und 14mm

Mit allen drei Okularen bin ich sehr zufrieden. Über weite Teile des Gesichtsfeldes bildet es scharf ab. Zum Rand hin setzt zwar eine leichte Unschärfe ein, jedoch liegt dieser Bereich am Rand meines eigenen Gesichtsfeldes, wenn ich normal in das Okular sehe. Der Doppelstern Alamak (Abstand der Komponenten etwa 10 Bogensekunden) ist auch in Randnähe noch als Doppelstern zu erkennen. *Die Unschärfe fällt mir auch nur bei sehr hellen Sternen auf. Schwächere Sterne wirken auch noch direkt am Rand punktförmig.

Noch anzumerken ist, das der Rand bei bei den ES 82° Okularen weit vom Zentrum entfernt. Ich muss schräg in das Okular sehen, um die Abnahme der Schärfe dort beobachten zu können. Beim normalen entspannten Beobachten fällt mir das nicht auf.

Die ES-Okulare sind somit zwar nicht ganz knackscharf bis zum Rand, aber meiner Meinung nach sehr gut für f/5 geeignet.

Maxvision 68° 24mm 1,25 Zoll

Eine Sache vorweg: Ich habe kein anderes Okular in diesem Brennweitenbereich. Daher weiß ich nicht, inwieweit die Spiegelkoma bei dieser längeren Brennweite eine Rolle spielt.

Das Maxvision hat mich enttäuscht. Nicht einmal die Hälfte des Gesichtsfeldes ist scharf. Es setzt schon früh eine Kombination aus Koma und Okularastigmatismus ein. Helle offene Sternhaufen werden dadurch unansehnlich. In englischsprachigen Foren wird dieser Effekt als Seagulls (Möwen) bezeichnet. Selbst an f/6 sieht man bereits eine abfallende Schärfe zum Rand hin. Kein Vergleich zu meinen ES-Okularen, die bei f/6 bis unmittelbar an den Rand scharf abbilden. Allerdings haben diese auch eine kürzere Brennweite, was den direkten Vergleich unmöglich macht.

Nach zwei Testnächten ging das Maxvision zurück an den Verkäufer.

Gruß

Heiko

Bearbeitet vom Benutzer Mittwoch, 2. Oktober 2013 01:24:42(UTC)  | Grund: Zwei Sätze im Explore Scientific Abschnitt am Ende Absatz 1 (*) hinzugefügt

Offline Antares  
#13 Geschrieben : Dienstag, 1. Oktober 2013 18:34:22(UTC)
Antares


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 14.09.2010(UTC)
Beiträge: 97
Wohnort: Mainz
Hi
nachdem für diesen Frad ja eifrig geworben wird Wink just my 5 cts zu eigenen Okularen in Verbindung mit 318/1596 Dobson.

Pan Optik 35 - 7mm Ap, also Übersichtsokular für sehr guten Himmel. Bei f/5 funktioniert es sehr gut. Das Feld wenn auch nur 68 Grad ist etwas kleiner als das des 31mm Nagler, aber zu mind 90% nadelpunktförmige Sterne. Einblick ist großzügig. Manchem Nichtbrillenträger fast zu groß. Das 27mm PanOptik ist auch für f/5 zu verwenden - geht aber bei schnellerem Gerät zum Rand hin doch erkennbar in Knie. Wer langfristig schnelles Gerät haben möchte, sollte wie ich eher zum 26mm Nagler greifen.

26mm Nagler T5 - guter Einblick und an f/5 eine Referenz. Ein klarer Kauf, auch für f/4. Es sei denn es müssen 100 Grad sein. Dann ist das 25mm ES vllt die Option, weil es optisch auch an f/5 gut funktioniert. Aber das Gewicht.... Wink

20mm Nagler T5 - guter Einblick und an f/5 ohne Einbußen zum Rand hin. Im gegensatz zu den T2/T4 Varianten geradezu ein Zwerg in Größe und Gewicht trotz 2" Steckpmaß.

Speerswaler 14, 10 und 8-5 Zoom. Das Nagler für Arme. Insgesamt sind sie fast ebenbürtig den Nagler T6, die wenn dann einen Tick mehr Brillianz hatten. 14 und 10 hatte ich 2003 gefunden und oft und gerne empohlen. Die beidenwurden inzwischen verkauft. Das Zoom habe ich auch nach 10 Jahren noch.

Ethos - 13, 8 und 6mm - kann ich ohne Einschränkung für f/5 und auch f/4 empfehlen. In Punkte Abbildung und Brillianz kenne ich nichts besseres. M.E. kommt ES nicht ganz mit. Augenabstand finde ich ohne Brille bequem. Mit Brille kann ich das Feld nicht überblicken.

Ethos SX 4,7mm 110 Grad - Auch hier gilt das zu den normalen Ethos gesagte

Nagler T6 - 2,5 habe ich aber die anderen T6 kenne ich. Für f/5 einwandfrei. Der Augenabstand ist kritisch für Brillenträger. Gegen die Ethos sind sie aber in allen Belangen unterlegen.

LVW Reihe - 22mm hab ich noch, div andere Brennweiten verkauft - angenehmer Einblick mit moderatem Weitwinkel. Für f/5 auch f/4 sind sie sehr gut geeignet - teils deutlich besser als deren Kopien.

CS :)

Offline Bendicoat  
#14 Geschrieben : Dienstag, 1. Oktober 2013 19:23:27(UTC)
Bendicoat


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 09.10.2011(UTC)
Beiträge: 70
Wohnort: Landshut
Hallo zusammen!
Dann gebe ich halt auch als f/5 Beitzer meinen Senf dazu:
26mm Nagler als Übersichtsokular das ein 27mm Panoptic mehr als ebenbürtig ersetzte.
Hyperion Zoom Okular 8-24mm Mark III trotz des kleiner werdenden Gesichtsfeldes ein immer wieder gern eingesetztes Okular das für mich teure alternativen die nicht so oft zum Zuge kommen würden ersetzt.
12mm Nagler als Arbeitsokular. Mein eigentlich am meisten genutztes Okular.
5-8mm Speers-Waler Zoom mit dem ich mich immer noch nicht so recht anfreunden kann. Ein für mich zwar wichtiges Okular bei 8mm, aber dann doch mit den zu wenig genutzten Brennweiten von 5-7mm.
Das 4mm Planetary verstaubt so langsam in meinem Equipmentkoffer. Das Planetary wurde von mir eigentlich erst einmal an einer sehr guten Nacht benutzt.
Ich testete als eventuelles Übersichtsokular vor kurzer Zeit noch ein 25mm ES 100° das hier von Armin angesprochen wurde. Das Okular war für mich überhaupt nicht geeignet. Zum einen ist es ein riesen Klotz und zum anderen hat es ein für mich überhaupt nicht optimales Einblickverhalten. Außerdem möchte ich nicht mit einem so großen Okular hantieren, dass war mir schon in meiner ersten Beobachtungsnacht nach wenigen Minuten klar. Als absolut optimales Übersichtsokular hat sich für mich das von mir erwähnte 26mm Nagler erwiesen.
Viele Grüße Raimund
Anzunehmen, die Erde sei der einzig bewohnte Himmelskörper im All, ist so absurd wie der Gedanke, dass auf einem mit Weizen besäten Feld nur ein einziges Saatkorn aufgeht.
Offline astroMario  
#15 Geschrieben : Donnerstag, 30. Januar 2014 12:47:15(UTC)
astroMario


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 05.03.2008(UTC)
Beiträge: 63
Wohnort: Finsterwalde Niederlausitz
Es ist zwar schon ein wenig her aber es hat sich in Sachen Okulare einiges Verändert.
Deshalb dachte ich mir ich Erwecke den Tred wieder zum Leben.BigGrin

Meine derzeitigen Okulare

26mm Meade QX
22mm Nagler Typ 4
17mm Nagler Typ 4
12mm Nagler Typ 4
10mm Pentax XW
7mm Nagler Typ 1
6mm Vixen LV
5mm Nagler Typ 6
4mm Vixen LV
3,5mm Nagler Typ 6

Baader Maxbright Bino

1,25 und 2,6fach Baader Glaswegkorrektor

2x 9 mm Planetary Okulare
2x 12 mm Vixen LV Okulare
CS Mario
Zeiss AS 63/840
Takahashi TSA 102/816
Celestron 200/1000
Orion uk 250/1200

Celestron ADM
EQ6 Sky Scan

Tele Vue , Pentax , Vixen , Astronomik , Baader Planetarium

8x42 , 7x50 10x50
http://www.suedbrandenburger-sternfreunde.de/
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
OceanSpiders 2.0
2 Seiten12>
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.