Eine würdige Galaxien Nacht
Benny Offline
#1 Geschrieben : Dienstag, 28. März 2017 13:24:38(UTC)


Rang: Graue Eminenz
Mitglied seit: 09.12.2007(UTC)
Beiträge: 5.747
Mann
Wohnort: Taunus
Hi Leute, lang lang ists her... aber hier nun endlich mal wieder ein BB aus dem Hause Benny Laugh

Uhrzeit: 21:45 bis 1:45 Uhr
Wetter: Klar, leichter Horizontdunst, 5° frischer Wind
GG: ca. 6m
Ort: Idsteiner Land

Nachdem mich mein "kleines" Cabin-in-the-Woods Projekt fast durchgehend über das vergangene Jahr seit dem Frühjahr auf Trab und in Atem gehalten hat nun seit einigen Wochen weitestgehend abgeschlossen ist konnte ich endlich wieder einmal die Einladung von Rainer zu einem gemeinsamen Beobachtungsabend annehmen - er sollte dann auch viel länger und gehaltvoller werden als wir beide das ursprünglich geplant hatten!

Am altbekannten Platz angekommen schoß ich zunächst ein paar Stimmungsbildchen bis Rainer dann eintraf und wir uns, die wir in den letzten Monaten eigentlich nur telefonisch palavert haben selbiges endlich mal ausgiebig vis-a-vis ausleben und das taten wir dann auch sehr ausführlich :)





Um dem sich verabschiedenden Winter nochmal zu huldigen war so auch mein erstes Objekt der bereits im Sinkflug befindliche Orionnebel, hach ja... ich wage es kaum zu sagen aber es war ein später und doch der ERSTE Blick in dieser Saison oO ... nicht minder schön aber eben auch nicht mehr ganz auf der Höhe... M1 war dann auch nur einen kurzen Stopp wert

Aber es galt nicht nur meine wahren Lieblingsobjekte zu beobachten sondern zunächst sehr kleinlaut zu hoffen, dass ich nicht schon alles vergessen habe Wink Zumindest diese Sorge war aber unbegründet, so wie man nach Jahren jede Straßenecke der Heimat kennt, so werde ich wohl auch nie die Positionen der Ganzlichter des Galaxienparks wirklich vergessen... Startpunkt war der hochstehende M51 der seine majestätische Spirale zeigte, gefolgt vom nur wenig weiter gelegenen Leckerbissen NGC 4490 mit seinem charakteristischen Haken und dem kleinen runden Begleiter.

Bei Rainer schaute ich mir noch M81 in Höchstvergrößerung an und uns dünkte, dass der abzweigende Spiralarm durchaus zu sehen war, aber sah ich schon besser/einfacher. Ich ging stattdessen aber auf die Jagd nach dem Sombrero - landete ich zunächst zielgenau am "Stargate" wer noch nie dort war - unbedingt mal mitnehmen wenn man gerade in der Gegend ist.

M104 zeigte sein extrem scharf begrenztes Staubband und ich konnte reproduzierbar (auch später an Rainers 12er) ein schwaches Glimmen gegenüber der Kernregion auf der anderer Seite des Staubbandes ausmachen.

Alsdann wechselte ich in Coma - nein ich war hellwach, auch nicht selbstverständlich schlief ich doch im letzten Jahr tatsächlich mal mit dem Fernglas auf dem Feld ein BigGrin - und schoss mir zunächst etliche Einzelsterne im Kugelsternhaufen M 53 und natürlich KEINE im extrem schwächeren "Begleiter" NGC 5053, aber das ungleiche Paar ist immer einen Pflichtbesuch wert im Frühjahr.



Apropos Einzelstern... Rainer bemerkte, dass sich der Somme mit Herkules ja auch schon ankündigt, natürlich noch recht tief aber bei dieser Helligkeit darf man da ruhig auch schon hinhalten, sogar die schwache Begleitgalaxie ging bereits, wenn auch weitaus schwieriger als im Sommer wenn sie wenn man weiss wo sie steht kaum zu übersehen ist.

Aber zurück ins Haar der Berenike... die Black Eyed Galaxie M64 kostet mich doch ein paar Sekunden rühren aber konnte sich ob ihrer Helligkeit nicht wirklich verstecken... die charakteristischen Dunkelstrukturen im Inneren waren bereits im 8" gut auszumachen im 12" überdeutlich und ein echter Eyecatcher.

Der Löwe war dann meine nächste Destination, selbstverständlich war hier das namensgebende Triplet mein erstes Ziel, aber danach durfte es etwas knackiger werden und ich begab mich an den Hals des Löwen und hielt Ausschau nach der Hickson 44 Gruppe, hier tat ich mich wirklich nicht ganz so leicht und das schwächste Mitglied blieb mir komischerweise verwehrt, nächstes Mal wieder...

So "langsam" gebot die Vernuft einzupacken, aber die musste dann doch nochmal ein Stündchen zurücktreten, denn ich wollte mir noch an Jupiter die Augen verblitzen Wink ... Wow!! Sehr feine Wolkenstrukturen in den Bändern, die Polregion deutlichst dunkler und das bekannt schöne Spiel der Mond, Io verschwandt dann während der Beobachtung hinter dem Gasriesen, ich hielt ihn zunächst für einen Stern, hatte sich das Licht doch vorher schon abgeschwächt. Das tolle war aber der GRF, der sich in einer Überdeutlichkeit aufdrängte wie ich ihn noch nicht sah! Von Färbung keine Spur, aber das muss nicht am (in den letzten Jahren objektiv entsättigten) Fleck gelegen haben, ich bin ja bekanntermaßen etwas gehandicapt in Sachen astronomisches Farbsehen...

Als Rainer merklich später zum Abschluss ebenfalls nochmals in Richtung Jupiter hielt konnte er ihn ebenfalls erspähen und er war sichtbar weiter gewandert - allerdings empfand ich das Bild im 12er als zu hell, trotz hoher Vergrößerung, der Kontrast war da schwerer herzustellen.

Wie immer wenn man sich auf ein astronomisches Abenteuer mit Rainer einlässt - und ich tue es auch GERADE deshalb immer wieder gern - kommt man nicht umhin den läppischen galaktischen Vorgarten unserer Milchstraße mit lächerlichen Entfernungen von einigen Dutzend Millionen Lichtjahren zu verlassen und sich auf WIRKLICH kosmologische Distanzen und Lichtlaufzeiten einzulassen... So holte er einmal mehr den rekordverdächtigen (18 Milliarden Sonnenmassen!!) Quasar OJ 287 im Sternbild Krebs ins Okular - lustigerweise konnte ich mich plötzlich wieder recht lebhaft an die Nacht erinnern als ich ihn schon einmal in Rainers Gerät sah, die Aufsuchkarte kam mir sofort bekannt vor... Spannend war aber nicht nur das gigantische Alter der Photonen die mich da kitzelten (mein Ur....ur-Großopa war damals gerade dabei sich eine Zellhülle anzueignen vor 3.500.000.000 Jahren) sondern vor allem die Tatsache mit welcher Leichtigkeit wir ihn sehen konnten, sogar DIREKT :o Das sollte eigentlich gar nicht möglich sein, da er mit 15m auch im 12"er kein Scheinwerfer ist, zwar ist seine Variabilität bekannt aber sein 12 Jahreshoch liegt eigentlich bereits hinter ihm, im Vergleich mit einigen Referenzsternen im Feld kamen wir aber auf eine tatsächliche Helligeit die zwischen 13,4 und 14m lag, also möglicherweise ein Helligkeitsausbruch der nicht mit seinem üblichen Rythmus zusammenhängt.

Nach diesem sehr befriedigenden Abschluss trennten sich unsere Wege dann kurz vor zwo und ich fuhr mit dem guten Gefühl nach Hause, das auch lange Pausen weder dem Spaß an der Freude noch den jahrelang eingeübten Handgriffen wirklich etwas anhaben können Wink

Viele Grüße
Benny
Taunus-Astronomie- AstroBLOG
weitFELD - Bennys photoBLOG
Sponsor  
 
fj3ya Offline
#2 Geschrieben : Dienstag, 28. März 2017 16:56:31(UTC)


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 23.12.2013(UTC)
Beiträge: 192
Mann
Wohnort: Himmelmert
Hallo Benny

Mensch das liest sich so als wenn wir beide durchs gleiche Teleskop geschsut haben.
Bis auf den Quasar hab ich genau die gleiche Tour gehabt am Samstag abend.

Ein leckerbissen an BB mal wieder von dir der einen durch deine Worte selbst durchs Oku schauen lässt.

Evtl sieht man sich ja zu Pfingsten unter Vertrautem Himmel.

Gruss Basti

16" Explore Scientific Ultra Light Dobs
24mm 82° 2" Maxvision
ES 82° N2 1.25" 14mm 8mm 6.7mm 4.7mm
ES 2" OIII
Coronado PST 40/400 + Lunt Solar System Zoom 7.2-21,5mm
Andreas Offline
#3 Geschrieben : Dienstag, 28. März 2017 17:13:28(UTC)


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 869
Mann
Wohnort: Taunus
Hallo Benny,

danke fürs mitnehmen, deine Berichte lese ich immer wieder gerne. Nächstes Mal bin ich wieder dabei, wenn ich mich an diese unsägliche Zeitumstellung angepasst habe. War mir schon klar, dass ihr so einiges abräumen könnt. Und in der Gesellschaft des Meisters des fast Unsichtbaren sowieso immer lohnend!

Gruß und klaren Himmel
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
Pipo Offline
#4 Geschrieben : Mittwoch, 29. März 2017 01:13:45(UTC)


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1.080
Mann
Wohnort: Berlin
Moin Benny,

fein, fein. Da habt ihr die klare Nacht doch gut nutzen können. Ich kriege immer feuchte Augen, wenn ich von derart tiefen Beobachtungen lese. Es hat mir viel Freude gemacht, davon zu lesen.

Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
Benny Offline
#5 Geschrieben : Mittwoch, 29. März 2017 12:00:57(UTC)


Rang: Graue Eminenz
Mitglied seit: 09.12.2007(UTC)
Beiträge: 5.747
Mann
Wohnort: Taunus
Hi Basti, Andreas und Pipo,

das freut mich, dass ich Euch da mitnehmen konnte :)

@Basti:

Zitat:
Mensch das liest sich so als wenn wir beide durchs gleiche Teleskop geschsut haben.
Bis auf den Quasar hab ich genau die gleiche Tour gehabt am Samstag abend.


Siehste, dann sind wir da ähnlich gestrickt Wink und den Quasar... sah ich auch nur dank Rainer

Zitat:
Evtl sieht man sich ja zu Pfingsten unter Vertrautem Himmel.


Will ich nicht ausschließen! Im Gegenteil, ich bin da inzwischen recht sicher, dass ich fahren werde :)

@Andreas:

Zitat:
Nächstes Mal bin ich wieder dabei, wenn ich mich an diese unsägliche Zeitumstellung angepasst habe. War mir schon klar, dass ihr so einiges abräumen könnt. Und in der Gesellschaft des Meisters des fast Unsichtbaren sowieso immer lohnend!


Im Geiste war du bei uns, zumindest haben wir an dich gedacht und ich freu mich auch schon wenn wir mal wieder zu dritt oder gar zu viert zum Beobachten kämen, das erzeugt dann nochmal eine ganz andere Stimmung finde ich. BigGrin Jaaa der Fürst... meisterlich wie immer, ohne ihn hätte ich inzwischen ziemlich viele Extremobjekte noch nicht gesehen.

@Pipo:

Danke dir, ja oftmals kommt die Faszination dann auch erst wenn man sich vergegenwärtigt in welchen Tiefen man da gerade stochert und wenn einem schon die lokalen Galaxienhaufen schwindelig machen, sorgen solche Relationen dann für wahre Fassungslosigkeit - ohne Background Infos: Nur ein schwacher Punkt - aber die Faszination muss man einfach erleben Wink

Viele Grüße
Benny
Taunus-Astronomie- AstroBLOG
weitFELD - Bennys photoBLOG
acr_astro Offline
#6 Geschrieben : Freitag, 31. März 2017 21:09:06(UTC)


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 24.01.2012(UTC)
Beiträge: 262
Mann
Wohnort: Rhein/Ruhr
Hallo Benny,

ach, es ist immer wieder schön, Deine Berichte zu lesen. Danke für's Mitnehmen!

Beste Grüße vom

Mondmann Achim Cool
Martini 10" f/5 Dobson
Celestron NexStar 127SLT
Skywatcher Startravel 102/500
Skywatcher Heritage 76/300
LIDL Skylux 70/700
Lunt LS50THaB600PT
pescadorTT Offline
#7 Geschrieben : Freitag, 31. März 2017 23:15:47(UTC)


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 392
Mann
Wohnort: Köln Nippes
Hallo Benny,

das hört sich nach einem sehr schönen „Willkommen zurück“ in der Astronomie an :)
Nach so einer Nacht wirst Du ja wahrscheinlich wieder öfters Zeit zum Spechteln finden. Würde mich für Dich freuen.

Auch von mir ein Dankeschön fürs mitnehmen. Super schön beschrieben, als ob man mit von der Partie war.

Viele Grüße und einen schönen Abend,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102M | Tal 1 | EOS 750D | ZWO ASI 120MC
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





Rss Feed  Atom Feed
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
Guest
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.
allgemeine Nutzungsregeln

Listinus Toplisten

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits