2 Seiten12>
Der "LowBudget Astrofotografie" - Thread
montey Offline
#1 Geschrieben : Montag, 5. Dezember 2016 17:09:44(UTC)

Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 10.09.2008(UTC)
Beiträge: 757
Wohnort: Hunsrück
Hi Leute,

Hiermit möchte ich den "Low-Budget Astrofotografie" Thread eröffnen!Cool
Sinn dahinter ist, dass ihr hier eure Fotos postet, die minimalen Fotoequipment entstanden sind.

Ich fang mal an:

In den letzten Tagen war es Nachts zwar bitterkalt, aber auch schön klar, sodass ich
nach langer Zeit mal wieder vor die Tür kam um ein paar Fotos zu schießen.

Dabei wurde folgendes, mittlerweile in die Jahre gekommendes Equipment verwendet:

Kamera: Canon EOS 350D (2005, man bekommt mittlerweile eine für unter 100€!)

Die gute alte EOS 350D ist schon über 11 Jahre alt und schießt immernoch passable Bilder.
Ich nutze sie mit der CHDK Firmware. Mittlerweile wurden 46625 Fotos geschossen

Objektiv: Canon EF 50mm 1/1.8 II (Neupreis damals ~100€)



Montierung: Seben EQ EM10 (Vor einigen Jahren gebraucht für 70€ hier im Forum gekauft)



Das Teil gibt sich als EQ5 Klon aus, ist aber wirklich wirklich absolut beschissen (sorry für die Wortwahl), was die Nachführgenauigkeit angeht. Alles wackelt und hat Spiel.
ABER: Bei 50mm lässt sich über 100 Sekunden punktförmig nachführen!


Nun zum ersten Objekt:

Sternbild Orion:

Stack aus 11 Bildern
Belichtungszeit: 80 bis 393 Sekunden
Empfindlichkeit: ISO 800
Blende: f/3.5





Man erkennt eine Reihe verschiedener Deepsky Objekte. Darunter: Orionnebel, Barnard`s Loop, Flammennebel, Pferdekopfnebel und M78.
Dazu muss man sagen, dass die EOS im Originalzustand, also unmodifiziert ist.


Nächstes Objekt ist M31 - Andromedagalaxie:

Stack aus 7 Bildern
Belichtungszeit: 85 bis 128 Sekunden
Empfindlichkeit: ISO 800
Blende: f/3.5



M31 ist eigentlich viel zu klein für 50mm Brennweite. Dennoch lassen sich zumindest die Staubbänder erahnen!


Bild Nummer Drei:


Plejaden, Milchstraße und Californianebel

Stack aus 14 Bildern
Belichtungszeit: 68 bis 155 Sekunden
Empfindlichkeit: ISO 800
Blende: f/3.5




Auch hier lassen sich, trotz der geringen Brennweite, einige Einzelheiten erkennen.
So zum Beispiel der Merope Nebel und ein paar Strukturen im Californianebel sowie die Wintermilchstraße.


Zum Schluss noch ein Gimmick: Astrofotografie mit der Handykamera



Wenn man davon ein paar Bilder stackt, kommt mit Sicherheit auch was halbwegs vernünftiges dabei raus!
Finde es beeindruckend, wie weit mittlerweile die Smartphone Kameras sind! Vielleicht noch ein paar Generationen,
und alte DSLRs werden von den Mini-Kameras überholt!

Achja, das ist ein Einzelbild:

30 Sekunden belichtet, ISO 3200, F/2.0 mit dem Oneplus 3


So, das wars von mir! Vielleicht dient es dem ein oder anderen Einsteiger als Ansporn! Astrofotografie im kleinen
Stil muss heutzutage nicht teuer sein.

Man sollte sich nur etwas in die einschlägigen Bildbearbeitungsprogramme einfinden.
Ich zB. nutze gerne:

-Fitswork
-Deepsky Stacker
-Darktable
-Photoshop
-Pixinsight


Ich hoffe euch gefallen die Bilder!

Und ich bin gespannt, was ihr so zum zeigen habt!


Viele Grüße,
Nils


EDIT:

Vielleicht kann ein Admin das Thema ins Einsteigerforum verschieben, damit auch unregistrierte Gäste es auf der Startpage sehen können!
Danke!

ModEdit: In den "Smalltalk" verschoben. Gruß, Sebi
AdminEdit: .....und weil genau das unerwünscht ist wieder zurück ins Fotoboard verschoben. Gruß, Jan
16"... Loading...
Sponsor  
 
Pipo Offline
#2 Geschrieben : Montag, 5. Dezember 2016 23:42:14(UTC)


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1.073
Mann
Wohnort: Berlin
Moin Nils,

eine gute Idee mit dem Fred! In Ermangelung einer brauchbaren Kamera habe ich noch nichts versucht, aber die Zeichnungen für die Barndoor sind schon fast fertig. Klar, viele Anfänger machen sich völlig falsche Vorstellungen von den Hürden der Astrofotografie. Kein Wunder bei all den Meisterwerken, die von „Amateuren“ präsentiert werden. Amateure in Anführungszeichen weil ich immer wieder staune, was auch unter hellem Himmel mit überschaubarem Equipment möglich ist, wenn man weiß wie es geht.
Aber auf die Idee mit 50 mm an den Start zu gehen, kommt eben kaum einer.

Was macht eigentlich Dein 16„ ? Und bevor ich es vergesse.... schön, mal wieder was von Dir zu lesen.


Viele Grüße

Pipo

PS: Kannst du mal eine Ausschnittsvergrößerung der Pleijaden einstellen?
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
pelzfuss Offline
#3 Geschrieben : Dienstag, 6. Dezember 2016 09:19:39(UTC)


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 02.01.2012(UTC)
Beiträge: 68
Mann
Wohnort: 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Hi Nils,
ja, bin dabei. Ich habe da so einiges an Anfänger-Low-Budget-Equipment und kämpfe noch ein bisschen mit ordentlich fokussieren und Bildbearbeitung.
Aber das werde ich gern mal vorstellen.

Gruß Guido
200mm/1200mm Skywatcher Dobson zu übern Himmel schubsen;114/900 Bresser(Wohnmobil-Reise-Dobson); Vixen R114M und 150/750 Celestron omni xlt auf EQ6.
TS WA32mm Übersichtsokular, 25mm Superpössel, 10mm Superpössel, Seben 8-24mm Zoom, Günther´s Doppelzoom 8-4mm und GF-Super8-Delux-20mm
2fach TS-Barlow; 3fach GF-Delux-Konverter-Barlow
montey Offline
#4 Geschrieben : Dienstag, 6. Dezember 2016 12:58:49(UTC)

Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 10.09.2008(UTC)
Beiträge: 757
Wohnort: Hunsrück
Hallo ihr beiden,

erstmal vielen Dank!

Pipo:
Ja unbedingt das Ergebnis zeigen! Ich durfte selbst einmal im Rahmen von "Barndoor on tour" im Astrotreff eine solche nutzen.
Für den Anfang echt perfekt und natürlich ist der Reiz des Selbstgebauten dann noch viel größer. Ich denke, dass eine Barndoor,
vernünftig ausgerichtet, mindestens dieselben Ergebnisse liefert, als die olle Seben Montierung.
Der 16er? Er liegt eingedeckt im Schrank, irgendwann... :-D


Guido:
Das mit dem Fokus ist wirklich nicht ganz einfach. Zumindest nicht, wenn man ein solches Urgestein EOS 350D nutzt, die noch kein Liveview unterstützt.
Falls Deine Kamera Liveview unterstützt, sollte das Fokussieren allerdings kein Problem sein. Bei 50mm und passender Öffnung hat man schon einige
Sterne zur Auswahl, die auf dem Kamerascreen auftauchen.


Viele Grüße,
Nils
16"... Loading...
tigger Offline
#5 Geschrieben : Dienstag, 6. Dezember 2016 13:01:14(UTC)


Rang: Stellvertretende Forenleitung
Mitglied seit: 06.09.2008(UTC)
Beiträge: 4.745
Mann
Wohnort: Taunus
Hallihallo

Da es Fragen ob der Sichtbarkeitsrestriktion dieses Threads gibt schreibe ich es einfach auch öffentlich hin Cool

Zitat:
Hi Nils

Schade daß wir uns nur schreiben wenn wir uneinig sind Wink

Is doch kein Geheimnis oder neue Entwicklung daß das Fotoboard intern geführt wird... Das machen wir schon seit mehr als 4 Jahren so und auch 2010, als du hier noch höchst aktiv warst war ein Daumen auf der Knipserei. Wir waren immer und sind heute umso mehr ein kleines und vor allem ein Spartenforum. Wenn du in den "Großen Foren (tm)" BigGrin rumklickst liest du doch auch nix mehr ausser Foto, Foto, Foto. Das ist hier einfach nicht Sinn der Sache, wir woll(t)en uns da durchaus abheben.

Und hier isses halt ganz eindeutige Postion: Wir haben uns mal KLAR als visuelles Forum ausgegeben und um GERADE ANFÄNGER dann nicht in zu 87,0% unsinnige Fotoabenteuer zu stürzen gibt es diesen "Schutzmechanismus". Resonanz ist unwichtig - Mitgliederzahlen sind unwichtig - Qualität zählt.

Versteh mich richtig: Du sollst den Fred hier führen und ich bin sogar sehr interessiert was sich dort so tut und gelobe fleißig zu lesen, vielleicht sogar dazu zu senfen Wink Aber im Portal soll es eben nicht erscheinen, wer angemeldet ist sieht es ja dann schon wenn er durch die Tür ist. Cool


Beste Grüße nach wo immer du gerade hausen magst BigGrin



Allzeit klaren Himmel

Jan
Adventure. Heh. Excitement. Heh. A Jedi craves not these things.



montey Offline
#6 Geschrieben : Dienstag, 6. Dezember 2016 13:19:36(UTC)

Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 10.09.2008(UTC)
Beiträge: 757
Wohnort: Hunsrück
Hi Pipo nochmal,

hier der gewünschte 100% Ausschnitt der Plejaden:



Wie man sieht, sind die Sterne hier nicht mehr rund. Auch der Fokus passt leider nicht perfekt. Aber man erkennt trotzdem was :-)
Die Montierung führt auch ein Eigenleben. Manchmal ist es möglich, fast 400 Sekunden perfekt nachzuführen, ein anderes Mal sind
nur 80 Sekunden drin.


Viele Grüße,
Nils
16"... Loading...
pescadorTT Offline
#7 Geschrieben : Dienstag, 6. Dezember 2016 16:01:31(UTC)


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 350
Mann
Wohnort: Köln Nippes
Hi Nils,

schöne Idee mit dem Thread. Da ich selbst der Fotografie noch nicht so bewandert bin, freue ich mich hier sehr auf die verschiedensten Einträge.

Schon schön zu sehen, was mit einfachen Mitteln möglich ist.

Beste Grüße,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102M | Tal 1 | EOS 750D | ZWO ASI 120MC
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





pelzfuss Offline
#8 Geschrieben : Dienstag, 6. Dezember 2016 22:43:24(UTC)


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 02.01.2012(UTC)
Beiträge: 68
Mann
Wohnort: 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Hiho Spechtels,

um nicht wieder ein weiteres unbearbeitetes Projekt vor mir zu haben, setzte ich mein Versprechen von heute Mittag gleich mal in die Tat um.
Ja, nun, Low-Budget solls sein.Glare
Ich denke, da habe ich was.

Also, mit diesem Equipment stehe ich bislang viel zu wenig, und wenn dann auch zu kurz bei mir im Garten und probiere ein bissl rum:

Bild Nummer Bild Nummer

Wie Nils schon treffend sagte, die älteren eos mit APS-C-Sensor gibts mittlerweile für nen guten Hunni auf verschiedenen Verkaufsportalen. Eigentlich wollte ich die eos 350d auch schon wieder verkaufen, nachdem ich mir die 450d wegen des Liveview zugelegt hatte, aber während des studiums des netten und wirklich coolen Buchs musste ich lernen, dass die Pixelgröße auf den Chips durchaus einen Einfluß auf die späteren Aufnahmen mit Teleskopen hat. Also erstmal im Fundus belassen und lernen.

Bild Nummer

Die Objektive habe ich so nach und nach erstanden.
Von oben: Telemegor 5.5/400 von Meyer-Görlitz (von 1957 aus der DDR); wurde als defekt für 25,- € verkauft, weil zwei Lamellen der Blende daneben hingen. Habe ich für 60,- € von einer netten Fotofeinmechanikerin repariert, gereinigt und neu justiert bekommen. Canon EF-S 18-55mm Kitobjektiv und Canon EF 90-300mm Zoomobjektiv. Sind beide bestimmt nicht der Knaller unter den Optischen Gerätschaften und auch im manuellen Fokussieren echte Primadonnen, aber die bekomme ich auch noch in den Griff. Pentacon 2.8/29 ist eigentlich im Hause Meyer-Görlitz Ende der 1960er entworfen worden, aber die segensreiche Planwirtschaft hat dann beschloßen, verschieden Optikschmieden zu einem Kombinat zusammen zu schmeißen und die haben dies dann unter diesem Namen in den 1970 hergestellt und verkauft. Kosten im Moment so um die 30,-€ auf dem Gebrauchtmarkt. Und zu guter letzt Weitwinkellinse aus dem Reich der aufgehenden Sonne.

Wie ihr seht, sind bis auf das 18-55mm alle Objektive entweder für Kleinbildfilm, bzw. für Vollformatsensor gerechnet, so dass ich´s immer mit dem Cropfaktor 1,6 zu tun bekomme.

Einen Fehlkauf habe ich auch getätigt und den möchte ich euch nicht vorenthalten:

Bild Nummer

Die Lupe hat mir an der 350d nicht wirklich weitergeholfen. Bei 1-facher Vergrößerung ist das Sucherbild der Kamera einfach zu klein. Bei 3-facher Vergößerung zerhauts den Fokus der Lupe, hurra. Also falls ihr mit soetwas liebäugelt, informiert euch erst genauer. Dann könnte sowas ganz witzig sein.

So, was also tun, wenn man die Bilder net richtig scharf bekommt?
Richtig, erstmal wieder im I-Net recherchieren und dann basteln:

Bild Nummer

Diese netten Kameraden kann man sich bei http://www.space-agents.de/ für seine Optiken berechen und sich dann ausdrucken.
Ich habe die Ausdrucke dann einfach in ein Laminiergerät geschoben, die weiße Seite hinten mit Resten vom Velour beklebt und mit dem Cutter ausgeschnitten. Geht super, die sind leicht, biegsam und wenn mal eine hops geht, ists kein Drama.

Aber dann kam mein Geburtstag und meine Verwandten wußten nicht, was sie so einem alten Nerd so schenken sollten. Da wurd halt Geld. Auch gut, kann man ja mal was mit ausprobieren:

Bild Nummer Bild Nummer

Nennt sich razorsharp und ist eine Fokussierhilfe für canon dslr´s. Da ist eine Lichtleitfaserplatte drin, die genau wie der Sensor der eos 44 mm hinter dem Kameraanschluß sitzt. Das Bild zudem noch 25-fach vergrößert. Das Gerät hat ein Kamerabajonett und wird auf den Kameraadapter (welcher natürlich am Objektiv, bzw. Teleskop sitzt)aufgedreht. Dann stellt man schraf. Nun das Dingen einfach wieder runterdrehen, Kamera druff und los.
Soweit die Theorie.
Bin nur noch nicht dazu gekommen, mir das Teil mal richtig zur vor zu nehmen. (==> Bericht folgt)

So, aber nun meine ersten, wenn auch bescheidenen Anfänge der Astrofotografie:
Um die neue Eos 450d mal richtig zu testen, habe ich einfach mal mein 114/900 Vixen auf die Rockerbox gepackt und mir den Mond, der nachmittags schon schön zu sehen war vorgenommen.

Bild Nummer Bild Nummer

Bild Nummer
Das fand ich schon mal geil und habe mal mutiger einen Pigbackeinsatz mit Christians alter New polaris gewagt.
Ok, so gut es mir möglich war eingenordet und M31 angepeilt:

Bild Nummer Bild Nummer

19x ISO 800 90 sek, 300 mm Brennweite

Ui, schon spät!

Und dann konnte ich ja nicht wiederstehen, und hab mir in der Bucht ein 150/750 von Celestron geschossen.
Mit dem war ich vorgestern draußen:

Nochmal Mond und wie euer geübtes Auge bestimmt sofort sehen wird: Mars (mit Zacken- sagt Heiko!)

Bild Nummer Bild Nummer

Und nun als aller letztes noch mein neustes unvollendetes Projekt: Eine Barndoor auf dem alten Bresserstativ.

Bild Nummer

Die kleine Kiste mit den Angelgewichten ist zum austarieren gedacht. Funktioniert ganz gut. Muss nur noch fertig werden und dann ins Feld!

So, jetz bin ich aber müde! Gute sternklare Nacht,
GuidoCool




200mm/1200mm Skywatcher Dobson zu übern Himmel schubsen;114/900 Bresser(Wohnmobil-Reise-Dobson); Vixen R114M und 150/750 Celestron omni xlt auf EQ6.
TS WA32mm Übersichtsokular, 25mm Superpössel, 10mm Superpössel, Seben 8-24mm Zoom, Günther´s Doppelzoom 8-4mm und GF-Super8-Delux-20mm
2fach TS-Barlow; 3fach GF-Delux-Konverter-Barlow
Hico Offline
#9 Geschrieben : Mittwoch, 7. Dezember 2016 10:17:37(UTC)


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 12.03.2009(UTC)
Beiträge: 3.532
Mann
Wohnort: Korbach
Moinsen,

auch wenn der "Fokus" in diesem Forum auf der visuellen Beobachtung liegt, ist das ein schönes Thema auch auf dieser Plattform. Mal gespannt, was hier so zusammengetragen wird. ThumpUp

montey schrieb:
Ich durfte selbst einmal im Rahmen von "Barndoor on tour" im Astrotreff eine solche nutzen.


Nils, Du meinst wohl "PURUS on tour" Smile ... wo ich mal so ganz nebenbei erwähnt als Sieger hervorgegangen bin ... Cool BigGrin


So ´ne Purus is schon ein geiles Teil, da die aber auf dem Gebrauchtmarkt nur selten auftauchen und wenn dann doch relativ hoch gehandelt werden, würde ich die mal nicht mehr im Bereich "Low Budget" sehen ... Blink


Da ist so eine Barndoor doch mit erheblich geringeren finanziellen Mitteln und ein bisschen handwerkliches Geschick günstiger selbst zu bauen. Da gibt es auch ´ne Menge interessante Selbstbauten. Nachdem unser lieber woddy hier mal die von einer Eieruhr nachgeführte Barndoor vorgestellt hatte, habe ich mir die auch gebaut - s. Bericht auf meiner Webseite.

Damit und einer digitalen Spiegelreflexkamera, für einfaches Fokussieren am besten schon mit "liveview" ausgestattet, kann man schon wirklich klasse Deepskyaufnahmen im Bereich von "Ultraweitwinkel" bis hin zu ca. 200mm Brennweite schießen.

Meine Barndoor:


Und mal ein Summenbild vom Sternbild Leier aus 4 Belichtungen á 60 Sekunden mit meiner EOS1000D und einem alten Porst Objektiv mit 135mm Brennweite (mit Cropfaktor = 216mm), ISO400 und Blende f/5,6. Die eingebauten Bildausschnitte (rechts der Ringnebel M57) sind 100%-Crops.


Und noch ein Beispiel einer Einzelbelichtung von der Emberger Alm (Kärnten) mit 18mm Brenweite und einer Belichtungszeit von 133 Sekunden.


Da geht also schon wirklich schön was mit so einer einfachen, eieruhrbetriebenen Barndoor. Smile

Gruß und klaren Himmel
Heiko
www.Heiko-schaut-ins-All.de

12" Lightbridge Dobson, 6" f/5 Newton auf LXD-75, 5" f/11,8 Maksutov, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Kugeldobson, 3" f/9,2 Dobson, 70/700 SkyZebra FH auf Astro-3, 60/900 FH auf EQ-1, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC
montey Offline
#10 Geschrieben : Mittwoch, 7. Dezember 2016 11:19:17(UTC)

Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 10.09.2008(UTC)
Beiträge: 757
Wohnort: Hunsrück
Moin Guido und Heiko,

Cool dass ihr eure Ergebnisse hier vorzeigt [8)] So bekommt jeder einen Eindruck,
Was mit geringem Budget und etwas Fleiß machbar ist!

Guido:
Vielen Dank für die sehr ausführliche Beschreibung! Super interessanter Part mit den ausdruckbaren Masken!
Auf dem ATDSTT erinnere ich mich an einen Siemens Stern, den irgendwer zum Justieren aufgehongen hat. Nur der ist Nachts
natürlich eher nicht nutzbar.
Der Razorsharp klingz auch interessant. Da würde mich eine Praxiserfahrung wirklich interessieren, vor allem ob
Das Bild hell genug ist um am Stern direkt fokussieren zu können.

Sehe ich das richtig, dass du bei der Piggy-Back Methode ganz ohne Motoren ausgekommen bist? Sehr sportlich ubd
Dafür kann sich das Ergebnis sehen lassen!


Auf die Barndoor bin ich sehr gespannt! Geniales und einfach zu realisierendes Projekt!

Heiko:
Ach verdammt, natürlich meine ich die Purus! Oh jee, was war das damals für ein Drama.. Aber herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Erfolg BigGrin

Auch hier an deinen Ergebnissrn sieht man, was mit einfachen Mitteln möglich ist! Der Ringnebel ist mit einer Barndoor zuwar sehr sehr sportlich, aber wie man sieht nicht unmöglich!

Ich kann (zumindest bei neueren Kameramodellen) auf fokgende Webseite hinweisen:

https://www.dpreview.com....21584039500900778&
y=-0.5172684940356771

Wichtig ist es, zu wissen, ab welcher ISO Zahl man den besten Kompromiss aus Rauschen und Dynamik erhält.
Bei meiner 350D liegt dieser erfahrungsgemäß bei ISO800. Natürlich muss man dabei auch die Nachführung im Auge behalten!


Also, schon mal vielen Dank an die Mitgestalter! Ich bin auf weitere Ergebnisse gespannt!

Vielee Grüße,
Nils
16"... Loading...
pelzfuss Offline
#11 Geschrieben : Mittwoch, 7. Dezember 2016 12:25:05(UTC)


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 02.01.2012(UTC)
Beiträge: 68
Mann
Wohnort: 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Hi Nils,
der razorsharp hat ein schönes, großes und helles Bild. Aber ich muss den erst auf meine Kamera kalibrieren, da auch Canon Maßtoleranzen haben wird.

Die New Polaris hat natürlich einen Motor. Da brauche ich also nicht von Hand kurbeln.
Wenn´s mal wieder länger frostfrei ist werde ich mir auf jeden Fall noch ne Säule mit Abdeckung in den Garten betonieren. Ich hoffe, dass ich dann regelmäßiger spechteln und knipsen gehe als derzeit.
Ist ja auch immer eine ganz schöne Materialschlepperei.BigGrin

Gruß Guido
200mm/1200mm Skywatcher Dobson zu übern Himmel schubsen;114/900 Bresser(Wohnmobil-Reise-Dobson); Vixen R114M und 150/750 Celestron omni xlt auf EQ6.
TS WA32mm Übersichtsokular, 25mm Superpössel, 10mm Superpössel, Seben 8-24mm Zoom, Günther´s Doppelzoom 8-4mm und GF-Super8-Delux-20mm
2fach TS-Barlow; 3fach GF-Delux-Konverter-Barlow
next Offline
#12 Geschrieben : Mittwoch, 7. Dezember 2016 20:07:48(UTC)


Rang: Fortgeschrittener Spechtler
Mitglied seit: 29.12.2009(UTC)
Beiträge: 215
Mann
Wohnort: Efringen-Kirchen
Hallo zusammen,

also ich bin begeistert was ich hier so sehe und das wohlgemerkt mit "einfachen" Mitteln. Ich lese hier kräftig mit und sauge alles auf!

Schade nur das meine Spiegelreflexkamera im Urlaub das Klippenspringen geübt hat...
Naja ich muss Prioritäten setzen, erst der 12 Zöller und dann die Kamera Flapper


Grüße und klaren Himmel,
Matze
Explore Scientific Ultralight Dobson 12" f/5 | William Optics SWAN 33 mm | Speers Waler 13,4 mm | Speers Waler Zoom 5-8 mm |
Canon EOS 750D | ZWO ASI 120 MC
Gecko91 Offline
#13 Geschrieben : Samstag, 10. Dezember 2016 11:50:08(UTC)


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 05.04.2009(UTC)
Beiträge: 612
Mann
Wohnort: Hunsrück
Ach Mensch Nils,

an dem Wochenende war ich auch auf'm Hunsrück und Samstag Abend alleine draußen.... Naja, vielleicht sollten wir uns mal fest zum nächsten Neumond verabreden.
Dennoch, das sind wieder schöne Bilder die du da gemacht hast!
LG und CS
Jonas
mit seinem 6" Dobson auf Selbstbau RB
pelzfuss Offline
#14 Geschrieben : Montag, 2. Januar 2017 13:58:28(UTC)


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 02.01.2012(UTC)
Beiträge: 68
Mann
Wohnort: 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Allen erstmal ein frohes neues Jahr! Ballon
Ich hatte nun endlich mal Zeit, mir die Razorsharp Fokussierhilfe vorzunehemen.
Kurz beschrieben hatte ich das gute Stück ja schon weiter oben.
Zunächst habe ich erstmal nach der runtergeladenen und ausgedruckten Anleitung die Justage gegenüber meiner eos 450d geprüft.

Bild Nummer

Hierfür habe ich, wie in der Anleitung empfohlen, die Skala eines Messschiebers mit meinen Ef-90-300 mm fokussiert und ein Testbild geschossen. Den Fokuspunkt habe ich mit Klebeband fixiert, damit der nicht abhaut!

Bild Nummer

Anschließend die Kamera runter und den razorsharp drauf. Und siehe da, auch hier war das Bild knackscharf.
Das hat mich gefreut, denn dann brauchte ich den nicht neu justieren. (dies ist aber durch lösen von 3 Madenschrauben möglich, so kann die Fokussierhilfe auch für astro-optimierte Kameras eingestellt werden.)

Nun der Test anders rum, mit neuer Bildsituation:
Testobjekt: ein Siemensstern aus einem meiner Fotobücher.

Bild Nummer

Diesmal halt mit dem Razorsharp angefangen. Scharf gestellt; Fokus mit Klebeband fixiert.

Bild Nummer

Dann die Kamera druff und einfach mit Fernbedienung ausgelöst.

Bild Nummer

Ich denke, dass Ergebnis spricht für sich.
Ich freue mich schon auf den livetest! Die Montage steht schon bereit und wartet auf clear sky!!

Bild Nummer

Bis dahin,
Gruß Guido
200mm/1200mm Skywatcher Dobson zu übern Himmel schubsen;114/900 Bresser(Wohnmobil-Reise-Dobson); Vixen R114M und 150/750 Celestron omni xlt auf EQ6.
TS WA32mm Übersichtsokular, 25mm Superpössel, 10mm Superpössel, Seben 8-24mm Zoom, Günther´s Doppelzoom 8-4mm und GF-Super8-Delux-20mm
2fach TS-Barlow; 3fach GF-Delux-Konverter-Barlow
pescadorTT Offline
#15 Geschrieben : Montag, 2. Januar 2017 14:38:44(UTC)


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 350
Mann
Wohnort: Köln Nippes
Moin Guido,

dass sieht sehr gut aus und hört sich super an. Bin auf Deine weiteren Tests gespannt.
Mich juckt es schon sehr in den Fingern, bald auch auf ne DSLR umzuschwenken, aber ich habe ja noch etwas Zeit :)

Viele Grüße,
auch mal außerhalb von W-App,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102M | Tal 1 | EOS 750D | ZWO ASI 120MC
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





Rss Feed  Atom Feed
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
Guest
2 Seiten12>
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.
allgemeine Nutzungsregeln

Listinus Toplisten

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits