Kurzer Ausflug mit dem Fuhrmann
Pipo Offline
#1 Geschrieben : Mittwoch, 22. März 2017 11:05:42(UTC)


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1.073
Mann
Wohnort: Berlin
Moin Moin,

letzten Freitag durfte ich zum ersten Mal seit fast zwei Monaten wieder etwas fernes Licht auf meine Netzhaut fallen lassen. Endlich war es mal wieder leidlich klar und ich hatte die Zeit und Muße, das zu nutzen. Wegen der knappen Vorbereitungszeit stellt ich nur den Mak raus, nachdem ich mir meinen Blendschutz aufgestellt hatte. Ich musste ich mich natürlich wieder für eins meiner kleinen Beobachtungsfenster entscheiden und die Wahl fiel auf das für Auriga, in dem ich mal den Doppelsternen auf den Zahn fühlen wollte.
Es war alles nichts besonderes aber endlich mal wieder die Möglichkeit, zu beobachten.

Umso größer war meine Freude als es auch am Samstag Abend wieder aufzuklaren begann. Der Blendschutz stand noch und so baute ich an gleicher Stelle meinen 6“ auf um wieder etwas tiefer zu schauen. Ich begann wie am Vorabend mit Doppelsternen und rückte dann Cr 62 auf die Pelle, der schon am Tag vorher meine Aufmerksamkeit erregt hatte. Ein heller sternarmer OS, der mir aber endlich wieder die Möglichkeit bot, etwas zu Papier zu bringen.

Bild Nummer

Im Anschluss daran suchte ich Stock 8 und 9 auf, die ich aber beide nicht so recht einzuordnen vermochte. Anschließend ging ich dann zu NGC 1857, der der Hit des Abends war. Zunächst erkannte ich nur das helle quer liegende Y und war schon ein wenig enttäuscht. Ich stopfte das 8 mm in den OAZ, machte die EQ an und schaute einfach weiter. Und dann kam einer der Momente die ich so liebe und der mich für alle Enttäuschungen, die das Beobachten unter den hiesigen Bedingungen bereithält, wieder für lange Zeit entschädigen wird.
Einer nach dem anderen schälten sich viele kleine Sternchen nach und nach aus dem Hintergrund. Beim Blick auf das Zeichnbrett waren sie zunächst wieder alle weg und ich musste jeweils warten, aber nach einiger Zeit hatte ich doch die meisten zusammen.

Bild Nummer

Ich blieb dem Gesellen noch eine Weile treu und insgesamt hatte ich fast eine Stunde nur mit diesem OS verbracht.
Danach griff ich noch NGC 2683 ab, wobei Galaxien mit 6“ hier im Garten nur der Chronistenpflicht genügen können, mehr geben sie nicht her.

Zum Abschluss graste ich noch ein paar Doppelsterne in Lynx und Cancer ab, Gemini und Auriga hatten sich schon hinter das Hausdach verabschiedet.

Das hatte sich endlich mal wieder gelohnt!


Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
Sponsor  
 
Manfred Offline
#2 Geschrieben : Mittwoch, 22. März 2017 15:29:23(UTC)


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 16.10.2014(UTC)
Beiträge: 45
Mann
Wohnort: 86381 Krumbach
Hallo Pipo,

Eine tolle Arbeit die Du da über das Zeichenbrett abgeliefert hast! Ich kann das nachfühlen in der Stadt mit Lichtverschmutzung zu arbeiten.

Vielleicht hast Du es schon mitbekommen ich befinde mich derzeit in Santa Cruz Bolivien und wenn es da aufklart ist trotz angeblich hoher Lichtverschmutzung erstaunlich viel zu sehen. So am Abend um 20 Uhr ist z.B. der Orion im Zenit um ca. 180° gedreht zu beobachten. Habe eine Sternwarte so im Zentrum der Stadt mit zwei Millionen Einwohner ausgemacht. Die besitzt einen 50cm Newton und als Interessierter kann man da mit beobachten. So 20km außerhalb der Stadt gibt es einen tollen Nachthimmel wie bei uns auf 1000m Höhe, obwohl man sich auf 300m befindet nur den Moskitos muss man sich erwehren...

Beste Grüße

Manfred
Andreas Offline
#3 Geschrieben : Mittwoch, 22. März 2017 18:49:47(UTC)


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 849
Mann
Wohnort: Taunus
Hallo Pipo,

"...und schaute einfach weiter. Und dann kam einer der Momente die ich so liebe und..."

genau das ist es und so beobachte ich auch am liebsten: Mit Zeit. Weniger ist mehr und meistens wird man dafür belohnt.
Danke für den Bericht und die Zeichnungen. Ich muss unbedingt wieder einmal raus!

Gruß und klaren Himmel
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
acr_astro Offline
#4 Geschrieben : Donnerstag, 23. März 2017 19:21:00(UTC)


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 24.01.2012(UTC)
Beiträge: 258
Mann
Wohnort: Rhein/Ruhr
Hallo Pipo,

schicke Zeichnungen und toller Bericht. Ja diese Momente machen unser Hobby aus - wenn sie auch selten sind...

Beste Grüße vom Mondmann

Achim
Martini 10" f/5 Dobson
Celestron NexStar 127SLT
Skywatcher Startravel 102/500
Skywatcher Heritage 76/300
LIDL Skylux 70/700
Lunt LS50THaB600PT
pescadorTT Offline
#5 Geschrieben : Donnerstag, 23. März 2017 21:39:42(UTC)


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 06.02.2012(UTC)
Beiträge: 349
Mann
Wohnort: Köln Nippes
Hey Pipo,

gut dass Du Dir die Zeit fürs Beobachten genommen hast. Ein sehr schöner Bericht und tolle begleitende Zeichnungen.

Zitat:

Ich blieb dem Gesellen noch eine Weile treu und insgesamt hatte ich fast eine Stunde nur mit diesem OS verbracht.


Sowas macht Spaß :)

War selbst schon mehr als einen Monat nicht mehr Spechteln. Schön dass wir dann wenigstens an Deiner Spechtelnacht teilhaben durften.

Viele Grüße aus Köln,
Sven
Celestron 9.25 XLT | Losmandy G11 | Gemini 2 | MGEN | ED 70/420 | Vixen 102M | Tal 1 | EOS 750D | ZWO ASI 120MC
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





Pipo Offline
#6 Geschrieben : Freitag, 24. März 2017 07:51:55(UTC)


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1.073
Mann
Wohnort: Berlin
Moin Moin

und danke für die netten Kommentare. Ja, das war allerdings mal wieder Zeit. Mal sehen was das Wochenenden bringt, aber es sieht gar nicht mal so schlecht aus.
Manfreds Erfahrung kann ich nur teilen. Die Transparenz ist meist wichtiger als wirkliche Dunkelheit. Zumindest wenn man letztere nicht hat, schlägt sich schlechte Transparenz umso deutlicher nieder. Das ist hier auch das Hauptproblem.
Lassen wir uns nicht entmutigen.

Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
Rss Feed  Atom Feed
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
Guest
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.
allgemeine Nutzungsregeln

Listinus Toplisten

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits