12 Zoll Newton dejustiert Hilfe
ewaoli Offline
#1 Geschrieben : Samstag, 8. Oktober 2016 14:07:21(UTC)
Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 08.10.2016(UTC)
Beiträge: 3
Wohnort: Bretten
Hallo ich habe folgendes Problem habe mir ein gebrauchtes 12 Zoll dobson von gso gekauft habe aber erst zuhause gemerkt das die Schrauben am hs und fs locker sind und das die Spiegel dejustiert sind habe es schon selber versucht zu justieren mit einen Laser und einer Anleitung aus dem Internet aber ohne Erfolg . Daher brauche ich Hilfe . Komme übrigens aus Bretten bei Karlsruhe vielleicht kann mir jemand helfen . Oder weiß jemand aus meiner Gegend der das kann . Danke
Sponsor  
 
woddy Offline
#2 Geschrieben : Sonntag, 9. Oktober 2016 11:56:31(UTC)


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2.561
Wohnort: Iserlohn
Hallo ???
Kurz vorn weg...
Wir pflegen hier eine gewissen Art zu schreiben...
Wir tippeln eine Bergrüsung und am Ende einekurze
Schlußnote incl Namen...
es macht alles irgendwie netter...Cool
So nun zu deinem Problem.
Ich vermute mal du hast schon allerlei ein bzw verstellt.
Daher mal kurz der gesammte Weg der Justierung.
1. Einstellen des Okularauszugen zum Tubus...(lassen wir bei dir mal weg....sollte ja stimmen)
2. Justierung des Fangspiegels zu Okularauszug
3. Fangspiegel zum Hauptspiegel justieren
4. Hausptspiegel zum Fangspiegel/ Okularauszug justieren.
Ich gehe jetzt mal davonn aus das nur mit einem Laser justierst.
Dazu mal ein test ob der Laser auch stimmt.
Tubus flach legen...Laser in den OAZ nicht klemmen und dann mal den
eingeschalteten Laser drehen... der Laserpunkt sollte jetzt trotz verdrehen immer
auf der gleichen Stelle des Hauptspiegels (HS) stehen bleiben (egal wo auf dem HS)
So...das hätten wir.
Für die nächsten Arbeiten sollte der Tubus flach liegen oder etwa 45° geneigt sein, niemals den Tubus senkrechst stellen
wenn man mit Werkzeug im Tubus arbeitet !!!
Jetzt brauchen wir ein Stück dünne Pappe oder Ähnliches das etwas größer ist wie der Tubusdurchmesser...
etwas rechteckiege ist am Besten...
Diese Pappe oder KArton oder ??? schieben wir an den Fangspiegelstreben vorbei in den Tubus und
klemmen es etwa 10-15cm unterhalb des Fangspiegel (FS ) inn den Tubus.
Das schaut dann etwa so aus....
[/url]]Tubus von Oben[/url]
Wenn wir jetzt in den Auzug schauen, so im Abstand von 10-20cm, dann sollten wir den Fangspiegel als Kreis
mittig im Auszug sehen.
Wenn das nicht so ist stimmt entweder die Höhe die Neigung oder die Achse des FS nicht.
Höhenkorrektur....3 Stellschrauben lösen und Mittenschraube entsprechenn rein oder ras drehen (achtung nicht zu weit rausdrehen sonst fällt der FS runter)
Achsenkorrektur...Mittenschraube etwas lösen und FS verdrehen.
Winkelkorrektur... die 3 Stellschrauben am FS entsprechen verstellen, achtung nicht zu sehr festziehen....da gibt nur unschöne Druckstellen an der FS Halterung
Fest ist fest...nach fest kommt an.
Wenn alles ok ist schaut es etwa so aus.
[/url]]Blick in den OAZ[/url]
So wenn wir das haben entfernen wir die Pappe aus dem Tubus.
Jetzt kommen wir zu Pkt 3
Fangspiegel zum Hauptspiegel ausrichten.
Hie interessiet es uns nicht die Bohne ob der FS in der Mitte des Hauspspiegels zu sehen ist.
Wichtig ist jetzt das wir die 3 Spiegelklemmenn des HS im Fangspiegel sehen können.(wenn wir in den OAZ schauen)
Wenn das nicht so ist müssen wir den FS an den 3 Stellschrauben so verstellen bis dies der Fall ist.
Sollte das nicht gelingen müssen wir mal ausmessen ob der Fangspiegel auch mittig im Tubus sitzt.
Das kann schon mal sein das er sich etwas seitlich versetzt.
Das sollte schon recht genau sein.
Das schaut dan so aus....
[/url]]Hauptspiegel Klemmen[/url]
Jetzt kommen wir zu Pkt 4
HS zum Fangspiegel ausrichten.
Jetzt versuchen wir die Mittenmarkierung des HS duch das verstellenn der Schrauben an der Spiegelzelle
ins Zentrum des Fangspiegels zu bringen.
Wir haben ja 3 Druckschrauben und 3 Zugschraubenn an der Spiegelzelle.
Dazu lösen wir am besten die 3 Druckschrauben so 1-2 Umdrehungen.
Jetzt nur mit den Zugschrauben (das sind die wo man Federn um die Schrauben sehen kann)
den HS so verstellen das die Spiegelmarkierung mittig auf dem FS zu sehen ist.
Wenn die Markierung des HS sich nicht zentrieren lässt sondern immer etwas zum oberen Rand des FS verschoben ist
kann das daran liegen das der FS ein Offset hat (ist meist bei Fotonewtons der Fall)
Die zweite Möglichkeit wenns nicht gelingt ist das der Fangspiege nicht mittig im Tubus sitzt.
Dann muss man alles noch einmal von vorn anfangen....kommt vor.
Wenns passt die Druckschrauben auch wieder leicht anziehen.
So wenn alles gelungen ist schaut es so aus
[/url]]Spiegelmittenmarkierung im Zentrum[/url]
Jetzt können wir mal den Laser reinschieben und sehen ob wir gut gearbeitet haben.
Wenn wir jetzt noch etwas korrigieren müssen ist das voll ok...
Zuerst den FS zum HS, dann des HS zum Okularauszug...so das der Laserstrahl genau
ins Loch des Lasers trifft..
So das wars...
Dauert alles beim ersten mal sicher ne Stunde...oder mehr..Crying
aber man bekommt Übung darin keine Sorge.
mfG
Andreas
tigger Offline
#3 Geschrieben : Montag, 10. Oktober 2016 07:09:36(UTC)


Rang: Stellvertretende Forenleitung
Mitglied seit: 06.09.2008(UTC)
Beiträge: 4.745
Mann
Wohnort: Taunus
Hallöchen Cool und Willkommen im Forum!


Mehr Erklärungen müssen nicht zwingend für mehr Klarheit sorgen, das ist keine neue Erkenntnis Wink Dennoch möchte ich noch zwei Links setzen, die vielleicht auch hilfreich sein können. Sei es nicht dir, dann womöglich einem der dir nachfolgenden Googlisten....^^

*zum Video von Thomas*

*zum Artikel nebst Video bei Benny*


Es wäre vor allem interessant mal Meldung von einem Neuling zu erhalten inwiefern soetwas hilfreich.....oder aber auch zusätzlich verwirrend war! Als "Alter Hase" überblickt man das nicht mehr ganz so Blushing Wo hakt es denn nach lesen eines Artikels oder anschauen eines Videos? Wohl gemeint sind sie alle, aber kapiert man es auch aus dem Stand?


fragt sich und den Themenersteller mit

Gruß und klaren Himmel

Jan
Adventure. Heh. Excitement. Heh. A Jedi craves not these things.



tigger Offline
#4 Geschrieben : Dienstag, 11. Oktober 2016 20:26:25(UTC)


Rang: Stellvertretende Forenleitung
Mitglied seit: 06.09.2008(UTC)
Beiträge: 4.745
Mann
Wohnort: Taunus



....ja....so macht helfen Spaß...................
Adventure. Heh. Excitement. Heh. A Jedi craves not these things.



Pipo Offline
#5 Geschrieben : Mittwoch, 12. Oktober 2016 09:45:22(UTC)


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1.077
Mann
Wohnort: Berlin
Hallo siehst du manchmal auch schon an der art wie geschrieben. sind wir vielleicht einfach schon zu alt zu verstehn. zeiten änderrn sich. grußausberlin pipo ;-)

Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
Andreas Offline
#6 Geschrieben : Mittwoch, 12. Oktober 2016 16:48:07(UTC)


Rang: Spechtelprofi
Mitglied seit: 16.04.2009(UTC)
Beiträge: 851
Mann
Wohnort: Taunus
Hi Pipo,
aber ein Feedback wäre schon manchmal ganz nett. Einige machen sich hier viel Arbeit und man hat manchmal wirklich den Eindruck, dass es umsonst ist. So verstehe ich das auch.
Vielleicht meldet sich der fragende ja nochmal.
Gruß und klaren Himmel
Andreas
Ich sehe was ich sehe - wenn ich es sehe
woddy Offline
#7 Geschrieben : Mittwoch, 12. Oktober 2016 19:44:47(UTC)


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2.561
Wohnort: Iserlohn
Hallo Zusammen
Ja hätte die Stunde sicherlich besseres machen können...so im Nachhinein.
Aber man versucht ja immer wieder mal Einsteigern unter die Arme zu greifen.
Schade ist es schon wenn man nichts mehr von der Sache hört...
Aber ok..man lernt ja nie aus...Crying
beste Grüße
Andreas
ewaoli Offline
#8 Geschrieben : Freitag, 14. Oktober 2016 20:54:57(UTC)
Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 08.10.2016(UTC)
Beiträge: 3
Wohnort: Bretten
Hallo erstmal .

Hier ist der Oliver aus Bretten (KA). Bin neu in der Materie.

Bedanke mich noch recht herzlich auf die schnelle Antwort von Andreas. Danke
Die beschreibung hätte keiner besser machen können.
ThumpUp
Habe mein Dobson GSO 12 Zoll Justiert bekommen.
Wollte mich noch für meine schreibweise entschuldigen ( war voller wut das mein Dobson dejustiert war.)

Ich bin im besitz folgender okulare
1. Antares speers waler 13,4mm 82°mit astrozoom umbau.
2. Lunt 20mm 100°
3. TS 32mm Weitwinkel
4. 7mm UWA 58°
5. 5mm UWA 58°
6. BAADER UHC-S-Filter


Viele Grüsse aus Bretten Oliver
Pipo Offline
#9 Geschrieben : Freitag, 14. Oktober 2016 23:21:23(UTC)


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1.077
Mann
Wohnort: Berlin
Moin Oliver,

geht doch! Und offensichtlich hat Andreas Rat geholfen. Dazu ist das Forum da. Viel Freude weiterhin mit der Astronomie und im Forum. Hoffen wir mal, dass der Herbst nicht zu wolkenverhangen wird.

Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
ewaoli Offline
#10 Geschrieben : Samstag, 15. Oktober 2016 09:47:04(UTC)
Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 08.10.2016(UTC)
Beiträge: 3
Wohnort: Bretten
Ich meinte Woody nicht Andreas . Entschuldigung
woddy Offline
#11 Geschrieben : Samstag, 15. Oktober 2016 09:52:30(UTC)


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 07.02.2009(UTC)
Beiträge: 2.561
Wohnort: Iserlohn
Moin Oliver
Freut mich zum einen von dir zu hören, und zum anderen
das dir die Anleitung geholfen hat.
Ein Bild sagt doch mehr wie 1000 Worte.
Ich hatte schon gedacht du wärest nicht mehr aufgetaucht.
Na und das mit dem Frust....das kennen wir alle, da ist es besser man setzt sich still in eine Ecke und schmollt.
Das hilft.Laugh
Dann viel Erfolg unterm Nachthimmel....
MfG
Andreas
Patrick Offline
#12 Geschrieben : Montag, 17. Oktober 2016 12:35:11(UTC)
Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 17.10.2016(UTC)
Beiträge: 2
Wohnort: Stuttgart
Moment, Moment! BigGrin
Ich möchte noch was anschließen, weil es zum Thema sehr gut passt.
Bin beim google-ieren auf folgende Seite gestoßen:

http://www.reinervogel.n.../Planung/5_Justage.html

Da steht dann folgender Satz:
"so wird in der Regel trotz perfekter Kollimation des Hauptspiegels der Laserstrahl nicht in sich zurück reflektiert"

Stimmt das? Wie kann das sein, wenn die optischen Achsen doch
aufeinander stehen sollten?

Also ich bin zwar kein blutiger Anfänger, aber so tief bin ich
nun auch nicht im Thema justieren drin. Vielleicht kann einer
der anwesenden Profis noch was dazu sagen.

Viele Grüße aus dem lichtdurchfluteten Stuttgart,
Patrick

Pipo Offline
#13 Geschrieben : Montag, 17. Oktober 2016 13:37:43(UTC)


Rang: Spechtelrentner
Mitglied seit: 28.04.2010(UTC)
Beiträge: 1.077
Mann
Wohnort: Berlin
Moin Patrick,

erstmal willkommen im Forum, ich sehe du bist neu hier.

Die Erklärung ist ganz einfach und in den Links enthalten, die Reiner Vogel über Punkt 1 mit „hier, hier und hier“ gelinkt hat . Der dritte Link ist tot aber die beiden davor, insbesondere der zweite, erklären das besser als ich es könnte.
Deswegen habe ich auch nie über einen Laser nachgedacht und mir lieber ein Cheshire besorgt.

Ich habe mir anfangs mal den Spaß erlaubt, den FS und auch den HS gezielt zu dejustieren um mal zu sehen, ab wann man das wirklich merkt. Gut, ich habe nun einen f8, da ist das ohnehin nicht so kritisch, aber man muss schon deutlich an den Spiegeln fummeln, damit man visuell wirklich auf Anhieb einen Unterschied sieht.

Wie dem auch sei, das ganze ist eigentlich ganz einfach.


Viele Grüße

Pipo
Man darf ruhig dumm sein. Man muss sich nur zu helfen wissen.
-------------------------------------------------------------
6" f8 auf BigBox, 4,5" Schienendob, 3" Dob
102/1300 Mr. Maksutov
60/150-Refraktor "Der Kleine Muck",FG 10x50
42 mm 2", 25 mm HR Planetary, 20 mm Silber Plössl, 15 mm WA,
12,5 mm Silber Plössl, 8 mm HR Planetary, TAL-Barlow 2x
Patrick Offline
#14 Geschrieben : Montag, 17. Oktober 2016 14:19:21(UTC)
Rang: Neues Mitglied
Mitglied seit: 17.10.2016(UTC)
Beiträge: 2
Wohnort: Stuttgart
Danke für den Hinweis. Die Links habe ich natürlich beim schnellen Überflieger übersehen.

Stimmt schon, ist alles nicht so schwierig und dramatisch.
Aber manchmal interessieren mich die Dinge auch außerhalb
des praktischen Nutzens. Ich verstehe die Sachen mit denen
ich mich befasse einfach gerne möglichst umfassend.

Und danke nochmal für´s Willkommenheißen! Ballon

Viele Grüße
Dietmar Offline
#15 Geschrieben : Montag, 17. Oktober 2016 14:26:58(UTC)


Rang: Spechtler
Mitglied seit: 28.12.2012(UTC)
Beiträge: 65
Mann
Wohnort: Trebur
Hallo zusammen,

dann will ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.

Ich fange mal "hinten" an, den ersten Schritt, das Ausrichten des OAZ auf den FS spreche ich hier nicht an.

Das eintretende Licht muss/soll nach der Reflexion vom HS über den FS "entlang der Seele des OAZ" ins Okular gelangen.
Anders formuliert, zentrale parallele Strahlen müssen/sollen entlang der Zentralachse des OAZ ins Okular gelangen.

Blickt man zentral durch den OAZ mithilfe eines Lochdeckels oder des Concenters, so sieht man im FS die Mittenmarkierung des HS.
Weiterhin sieht man auch die Concenterringe oder Zielscheibe im OAZ, das ist das vom HS reflektierte Abbild der OAZ-Öffnung.
Ich habe mir eine Zielscheibe gefertigt (2" Hülsendeckel zentral durchbohrt), die ich fangspiegelseitig in den OAZ stecke.
Ist die HS-Mittenmarkierung konzentrisch im OAZ zu sehen, passt es!

Man kann zur Orientierung beim Durchschauen den Finger seitlich an den FS halten um zu erkennen, was wo ist.
Ein weißes Blatt Papier hinter dem FS und das Abdecken des HS (in der anfangs-Justierung) kann hilfreich sein.

Zuvor muss man dafür sorgen, dass der HS komplett und zentriert im FS zu sehen ist. Einfach durch den OAZ blicken und prüfen, Finger dranhalten.

Der Laser ist für die Ausrichtung des FS auf den HS prima, der Laserstrahl geht zentrisch durch den OAZ und wir auf die HS-Mitte justiert.
Der von Rainer angesprochene Mangel rührt daher, dass ein leicht schief sitzender Laser auf dem "Rückweg" die doppelte Ungenauigkeit hat.

Dieses Problem umgeht man, indem man das Abbild der HS-Mitte in die OAZ-Mitte (Concenterringe/Zielscheibe) justiert.

CS Dietmar
Rss Feed  Atom Feed
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
Guest
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.
allgemeine Nutzungsregeln

Listinus Toplisten

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits